24. März 2020 | Pressemitteilung – Politisch motivierte Sachbeschädigung: Anschlag auf das Kfz des stellv. Fraktionsvorsitzenden Sven R. Dreyer

Am Freitag, den 20. März 2020, gegen drei Uhr nachts, wurde das Fahrzeug des stellv. AfD-Fraktionsvorsitzenden in der Stadtverordnetenversammlung, der gewählten Vertretung der Kasseler Bürger, von Linksterroristen schwer beschädigt. An dem Fahrzeug von Sven R. Dreyer, das auf Privatgelände einer Wohnungsbaugenossenschaft abgestellten war, wurde die Frontscheibe eingeschlagen, alle Reifen plattgestochen und die Fahrzeugfront mit einer Drohung und dem bolschewistischen Kampfsymbol Hammer und Sichel mit Sprühlack beschriftet. Hierzu Sven R. Dreyer:

“Deutschland leidet nicht nur unter der COVID19-Pandemie und unzureichendem Bevölkerungsschutz (weit hinter den Standards von Südkorea, Republik China auf Taiwan oder Japan), sondern zusätzlich auch unter der ständig weiter verbreiteten demokratie- und grundrechtsfeindlichen Ideologie gegen politisch Andersdenkende der Bolschewisten und ihrer Neo-Tschekisten-Gangs (selbstverherrlicht als “Antifa“), deren Vordenker und Propagandisten auch hier in Kassel noch immer mit den Steuergeldern der Kasseler Bürger gefördert werden und deren Vertreter und Sympathisanten bis in höchste Staatsämter aufgestiegen sind. Sowohl was die politische Krise, als auch was die Mangelwirtschaft und die Propaganda angeht, wandelt sich unsere Bundesrepublik zunehmend in einen “failing State“ auf dem Weg in eine ‚DDR‘-reloaded.”

___
AfD-Fraktion Kassel-Stadt