27. Juli 2020 | Pressemitteilung – Bedingungsloser Rückhalt und Respekt für Polizei-, Feuerwehr- und Rettungskräfte sowie Mitarbeiter städtischer Betriebe

Nach den brutalen und hemmungslosen Gewalttaten auf Einsatzkräfte, wie sie in jüngster Vergangenheit u. a. in Dietzenbach, Stuttgart, Frankfurt am Main, Köln sowie am 20. Juli 2020 auch in Kassel auf der Friedrich-Ebert-Straße geschehen sind, fordert die AfD-Fraktion vom Magistrat und den anderen Fraktionen in der Stadtverordnetenversammlung sich bedingungslos hinter alle ehren- und hauptamtlichen Einsatzkräfte sowie Mitarbeiter städtischer Betriebe zu stellen, die in der Stadt Kassel und anderswo Opfer verbaler und tätlicher Angriffe oder Nötigung geworden sind. Darüber hinaus fordert die AfD-Fraktion jährlich einen Tag der Einsatzkräfte einzuführen, bei welchem Polizei-, Feuerwehr- und Rettungskräfte öffentlichkeitswirksam für ihren selbstlosen Einsatz und ihre herausragenden Verdienste an unserer Gesellschaft – teilweise unter Gefährdung des eigenen Lebens – geehrt werden. Dazu der Vorsitzende der AfD-Fraktion, Michael Werl:

„Die Angriffe auf unsere Polizei-, Feuerwehr- und Rettungskräfte machen unsere Fraktion fassungslos. Unsere Einsatzkräfte, allen voran unsere Polizei, leisten eine hervorragende Arbeit und haben bedingungslosen Rückhalt und Respekt und keine Vorverteilung seitens der Politik verdient. Diese ehrenvollen Männer und Frauen sind es, die sich als Alltagshelden jeden Tag zum Schutz der Bürger sowie für den Erhalt und Fortbestand unseres freiheitlichen und demokratischen Rechtsstaats einsetzen.

Deshalb fordern wir den Magistrat in unserem Antrag auf, öffentlich Stellung zu den Vorfällen auf der Friedrich-Ebert-Straße zu beziehen und sich schützend vor die Polizei zu stellen und der verletzten Polizistin seine Anteilnahme auszusprechen sowie die Täter und deren Hintergründe klar zu benennen. Die Probleme in unserer Gesellschaft mit Gruppen junger gewaltbereiter Männer und Frauen mit Migrationshintergrund dürfen nicht länger auf dem Altar der politischen Korrektheit geopfert werden. Diese klaren Worte und das Erkennen der Realität sind alle politischen Akteure unseren Einsatzkräften schuldig!“

___
AfD-Fraktion Kassel-Stadt