Redebeitrag von Michael Moses-Meil zum Bebauungsplan der Stadt Kassel Nr. III/14 „Gänseweide, Hohefeldstraße“

Kassel, 18. Juli 2022. Redebeitrag von Michael Moses-Meil zum Bebauungsplan der Stadt Kassel Nr. III/14 „Gänseweide, Hohefeldstraße“ im Stadtteil Nordshausen:

“Sehr geehrte Frau Vorsitzende,
sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst einmal muss das Thema Zufahrt zur Gänseweide zum neuen Baugebiet geklärt werden. Die Breite ist nicht ausreichend und muss noch ausgebaut werden.

Die Planung des Straßenverkehrs – und Tiefbauamtes ist noch nicht eingereicht und muss noch den Ortsbeiräten vorgestellt werden. Des Weiteren zweifeln viele Bürger die täglichen Fahrbewegungen von 428 Fahrten der PKW‘s im Baugebiet an.

Diese Berechnung ist vermutlich viel zu niedrig, so dass die zusätzlichen Fahrbewegungen die Korbacher Straße und den Bilsteiner Born sehr stark belasten werden.

Die geplanten 1,5 Stellplätze pro Wohneinheit sind viel zu gering, es wird ein Schlüssel von 2 Stellplätzen auf dem Baugrundstück pro Wohneinheit benötigt, da es nicht genügend Parkplätze auf den öffentlichen Straßen gibt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

das FFH Gebiet Fauna, Flora und Habitat wird zerstört, es entstehen zusätzliche Mängel in den Bereichen Lärmschutz, Klima- und Umweltschutz. Eine Ausgleichsfläche sowie eine nicht ausreichende Infrastruktur der Stadtteile Brasselsberg und Nordshausen fehlt gänzlich.

Solange die offenen Fragen nicht geklärt sind, kann ich diesem Offenlegungsbeschluss nicht zustimmen.

Ich Stimme den Ordnungsbeiräten zu und lehne den Antrag ab.”

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner