Rettet den Reinhardswald!

Kassel, 25. Februar 2022. Zum Resolutionsantrag der Kasseler AfD-Stadtverordnetenfraktion, welcher die Zerstörung der Tier- und Pflanzenwelt im Reinhardswald thematisiert und zur Rettung des Grimm’schen Märchenwalds aufruft, erklärt der stellv. Fraktionsvorsitzende, Michael Werl:

„Bereits jetzt fressen sich sogenannte Harvester unerbittlich durch den Reinhardwald, welche gesunde, bis zu 195 Jahre alte Bäume fällen. Naturschützer und Anwohner stehen mit Entsetzen vor meterdicken Baumstümpfen. Die Zerstörung der Tier- und Pflanzenwelt wird an jeder einzelnen der 7 Vorranggebiete gewaltig und nachhaltig sein.

Seit Jahrhunderten haben Regierende und Regierungen den Reinhardswald unter ihren besonderen Schutz gestellt. Nur so konnte ein einzigartiges Waldgebiet entstehen, das – unter anderen – die Brüder Grimm ebenso inspirierte wie Annette von Droste-Hülshoff.

Aber nun sollen im Namen einer irregeleiteten Energiewende und im Zeichen des Klimaschutzes etwa 20 Millionen Quadratmeter (2.000 Hektar) Waldgebiet im Reinhardswald zur Errichtung von Windkraftanlagen vernichtet werden. Deshalb steht die Kasseler Stadtverordnetenversammlung in der Pflicht die schwarzgrüne Landesregierung dazu aufzufordern, unverzüglich die Zerstörung von Tier- und Pflanzenwelt im Reinhardswald zu stoppen.

Sämtliche Aktivitäten sind sofort einzustellen und Genehmigungen zurückzuziehen. Der Reinhardswald ist von der Landesregierung zum Schutzgebiet zu erklären, in welchem keine baulichen Maßnahmen erlaubt sind, welche nicht dem Schutz von Tier- und Pflanzenwelt dienen und über die umweltverträgliche Bewirtschaftung des Waldes hinausgehen.

Infolgedessen sind die Bürger dazu aufgerufen der Zerstörung des Grimm’schen Märchenwaldes und dem, durch die schwarzgrüne Landesregierung verübten Verbrechen gegen die Natur, entschieden entgegenzutreten.“

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner